Über den Tellerrand XI/15 – HR-Links der Woche: Selbstorganisiertes Lernen, der Nutzen von Weiterbildung und Null-Hierarchien

Jeden Sonntag haben wir gesammelte Links der Woche aus dem Bereich Weiterbildung, Training, Lernen und Personalentwicklung.

haufe.de
Berufliche Weiterbildung: Mitarbeiter lernen selbstorganisiert” – Oft wird in der Diskussion um berufliche Weiterbildung ein Trend hin zu informellem und selbstorganisiertem Lernen beschworen. Eine neue Studie bestätigt: Viele Arbeitnehmer bilden sich durch “Learning by Doing” und kollegialen Austausch weiter. Manche haben jedoch keine andere Wahl.

deloitte.com
Human Capital Trends 2015” – Mehr als die Hälfte der Beschäftigten sind zukünftig Vertreter der Generation Y, welche ihren Arbeitgeber besonders kritisch auswählt. Wie man darauf als Firma reagiert, hat Deloitte in einem umfangreichen Bericht aufgeschlüsselt. Inklusive 10 wichtigen Trends.

presseportal.de
Aktuelle forsa-Umfrage: Was bringt Weiterbildung?” – Welchen Anteil haben Weiterbildungen an einer erfolgreichen Karriere? Was bringt das Lernen neben dem Beruf? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die neueste forsa-Umfrage im Auftrag des ILS Institut für Lernsysteme.

faz.net
Hirnforschung, was kannst du? Die Schule erzieht junge Menschen, keine Gehirne” – Was wir aus den jahrhundertealten Erfahrungen in Schulen wissen, ist nützlicher als alles, was die Naturforschung heute liefert. Die Experimente der Hirnforscher sind artifiziell und lassen generelle Schlüsse über Schülerpotentiale kaum zu. Dennoch bringt uns die Neuropädagogik weiter.

nzz.ch
«Humor ist ein zentraler Erfolgsfaktor für die Leistung»” – Martin Waeber, Direktor von ImmoScout24 im Interview mit der NZZ über Unternehmensführung, Recruiting und Work Life Balance.

harvardbusinessmanager.de
Getting Things Done-Genies als Vorbilder” – Mozart, Hemingway, Miller: Die Geistesgrößen brillierten mit ihrer Schaffenskraft. Der Autor Mason Curry hat die Gewohnheiten von 161 Kreativen untersucht. Sieben Tipps, mit denen man außergewöhnliche Resultate erzielen kann.

brandeins.de
Nicht fragen. Machen.” – Bei Spotify gibt es eine Hierarchie. Aber nur auf dem Papier. Wer was entscheidet, weiß keiner so genau. Ein interessanter Einblick hinter die Kulissen des Musikstreamingdienstes: “Ein guter Mitarbeiter trifft in 70 Prozent aller Fälle dieselben Entscheidungen wie sein Chef. In 20 Prozent fällt er bessere Entscheidungen, weil er von der Sache mehr Ahnung hat. Und in 10 Prozent liegt er daneben.”

Sie haben ebenfalls einen interessanten Beitrag gefunden? Einfach in die Kommentare damit und vielleicht taucht er in der nächsten Woche auf.