Telefon: +49 (0)30 36 41 777 0 | E-Mail: info@edutrainment.com
blog - über den Tellerrand

Über den Tellerrand 15/2018 – HR-Links der Woche: Unsichtbare Führung, Powerpoint-Verbot und agiles Lernen

Jeden Sonntag haben wir gesammelte Links der Woche aus dem Bereich Weiterbildung, Training, Lernen und Personalentwicklung.

managerseminare.de: “„Führung wird unsichtbar werden“” – Dass Unternehmenskulturen stabil, Verhalten prognostizierbar, Märkte planbar oder Mitarbeiter per Strategie führbar seien, glaubt schon heute kaum jemand noch. Doch wie wird unsere Führungswelt erst morgen aussehen? Antworten gab es von Friederike Müller-Friemauth unter dem Titel „Was bisher geschehen sein wird“. Im Interview spricht die Zukunftsforscherin über VUKA, Postfaktizität und unsichtbare Führung.

t3n.de: “Powerpoint-Verbot bei Amazon: Darum untersagt Jeff Bezos seinen Führungskräften die Nutzung” – Jeff Bezos verlangt von seinen Führungskräften Geschichten statt Powerpoint-Präsentationen. Das ist sinnvoll und kann auch helfen, andere von den eigenen Ideen zu überzeugen.

wb-web.de: “Warum muss Lernen agil werden?” – Agilität ist das Merkmal, das in den Arbeits- und Lernprozessen der Industrie 4.0 immer mehr gefordert wird. Dabei ist Agilität mehr als nur eine Ansammlung von Methoden. Im Kern geht es vielmehr um eine Haltung bzw. ein Mindset, welches durch agile Praktiken unterstützt und gefördert wird. Diese Einstellung basiert auf einem Gerüst an interiorisierten, agilen Werten, welche den Kompetenzaufbau sowohl einfordern als auch unterstützen.

Komplexes Wissen

Brainstorming: Schnell, einfach, effektiv und witzig

Any of us will put out more and better ideas if our efforts are appreciated. — Alex F. Osborn

Die Idee des Brainstormings ist grundsätzlich einfach: Sie haben ein Problem oder Sie suchen nach Lösungen und diese werden gesammelt. Ein typischer Fehler ist aber, dass diese Ideen sofort bewertet werden. Das führt dann schnell dazu, dass man nur die üblichen Ideen bekommt, dass einige sich gar nicht beteiligen oder dass der Chef sich mit seinen eigenen Ideen wieder durchsetzt. Kurzum: Sie haben keine neuen kreativen, wirklich innovativen Ideen, sondern business as usual. Deshalb ist es absolut sinnvoll, sich an gewisse Regeln auch wirklich zu halten.

Wie gelingt es in einer Gruppe, schnell und wirksam Kreativität freizusetzen?

Das gemeinsame Brainstorming hat sich zu einer der am häufigsten eingesetzten Kreativitätstechniken entwickelt. Es eignet sich sowohl für den Einstieg in ein neues Thema, also auch zur gemeinsamen Entwicklung von Ideen, neuen Produkten oder Services. Erfunden wurde es von Alex Osborn (1888 bis 1966), der mit dieser Methode seine Erfahrungen aus der Werbebranche der 1930er Jahre systematisierte.

Jedoch: Brainstorming funktioniert nur unter gewissen Voraussetzungen. Auf der folgenden Infografik haben wir vier Regeln zusammengestellt, damit die Ideen sprießen.

ATD Conference

Albrecht Kresse auf der ATD Conference. Tagebuch, Tag 4

ATD Bericht, der vierte Tag. Der vierte Tag ist schnell erzählt. Zwei Workshops, nochmal ein kürzerer Rundgang in der Ausstellung und eine Abschluss-Session, die mir gezeigt hat, dass ich offensichtlich einen anderen Humor habe als die Amerikaner.

Mein erster Workshop beschäftigte sich mit dem Thema der künstlichen Intelligenz. Vier Experten aus Japan, Indien und zwei Niederländer gaben einen Bericht ab, was sich in diesem Bereich tut und welche Auswirkungen das auf HR hat. Ich hatte auch erwartet, neue coole Tools für Trainings zu sehen, hier ging es aber eher allgemein darum, welchen Einfluss oder welche Auswirkungen die künstliche Intelligenz auf unsere Jobs hat und was das möglicherweise für HR sowie Learning & Development hat.

Albrecht Kresse auf der ATD Conference. Tagebuch, Tag 3

Es fing nicht besonders gut an. Eigentlich hatte ich alle Zeit der Welt, aber dann klappte meine Uber-Verifizierung nicht. Ein normales Taxi zu finden, war auch nicht einfach, und so kam ich zu spät. Glücklicherweise hatte Marcus Buckinghams Vortrag noch nicht begonnen. Und als er es tat, war es wirklich ein Erlebnis. Der Mann kann nicht nur Bücher schreiben – immerhin zwei der zehn erfolgreichsten Wirtschaftsbücher sind von ihm verfasst worden – sondern er ist auch ein begnadeter Redner. Und er räumte mit jeder Menge Lügen auf. Unter anderem, dass Mitarbeiter unbedingt Feedback wollen, dass wir uns entwickeln können, wie wir wollen, Unternehmen erfolgreich sind, die Ziele kaskadieren oder einen klaren Plan verfolgen, und leider sind auch 360-Grad-Feedbacks eher schlecht.

Warum wir auf so komische Sachen wie 360-Grad-Feedbacks kommen, liegt daran, dass wir gerne erforschen, was nicht funktioniert, um dann zu glauben, das Gegenteil sei das Gute. Das Gegenteil von schlecht sei aber eben nicht schlecht und nicht exzellent. Und genau wie man in der Gesundheit vielleicht lieber diejenigen Menschen erforschen sollte, die besonders gesund sind, statt nur die Krankheiten zu erforschen, so ist es auch in der Arbeitswelt. Das ist ja auch schon seit Langem das Credo von Buckingham: Finde heraus, was du wirklich gerne und gut machst. Insofern war seine Botschaft nicht ganz neu.

Albrecht Kresse auf der ATD Conference. Tagebuch, Tag 1 & 2

ATD Conference

Ich wohne derzeit in einer Airbnb-Unterkunft in San Diego und blicke morgens auf den Pazifik. Das ist schon mal gut auszuhalten. Denn ich befinde mich auf der ATD Conference, die dieses Jahr unter keinem einheitlichen Motto steht. Das größte Thema ist wahrscheinlich der Auftritt von Barack Obama. Und die ATD feiert sich selbst: 75 Jahre. In dieser Zeit hat sich natürlich extrem viel im Bereich Learning and Development getan, und auch die ATD hat sich verändert, ja auch schon im Namen. In einem eigenen Bereich im ersten Stock des Conventions Centers gibt es eine eigene Ausstellung dazu.

blog - über den Tellerrand

Über den Tellerrand 14/2018 – HR-Links der Woche: Abschaffung von Powerpoint, digitale Erschöpfung und die moderne Arbeitswelt

Jeden Sonntag haben wir gesammelte Links der Woche aus dem Bereich Weiterbildung, Training, Lernen und Personalentwicklung.

sueddeutsche.de: “Schafft die Powerpoint ab” – Hundert Stunden im Jahr basteln Berufstätige an den Folien herum. Spätestens jetzt steht fest: Sie sind der größte Irrsinn der Arbeitswelt.

t3n.de: “„Neue und alte Arbeitswelt gehen nicht zusammen!“” – Markus Albers galt viele Jahre als flammender Befürworter neuer Arbeitsprozesse. Jetzt nimmt der New-Work-Experte eine Neubewertung vor und spricht sogar von digitaler Erschöpfung.

haufe-akademie.de: “Die moderne Arbeitswelt verlangt nach agiler Führung” – Die Megatrends unserer Zeit heißen Komplexität, Globalisierung und Demografie. Nie verlangte der Markt so schnell nach Innovationen, Lösungen und Methoden, nie war der Bedarf an Fachkräften höher und nie wurde so eng vernetzt über Orts- und Zeitgrenzen hinweg miteinander gearbeitet. Das stellt Manager vor neue Herausforderungen in der Personalführung. Eine mögliche Lösung heißt: agile Führung.

Die Messe im Blick

Erfolgreich auf der Messe auftreten

Die nächste Messe steht vor der Tür! Von Tag zu Tag steigt der Stresspegel der zuständigen Mitarbeiter. In all dem Trubel gerät leicht die zentrale Frage aus dem Blickfeld: Wie wird der Messeauftritt rundum zum Erfolg? Gut vorbereitet und mit ganzheitlicher Denke lassen sich von Anfang an nervenraubende Fehler und Misserfolge vermeiden.

Wissensmanagement

Trainingsprogramm Wissensmanagement: Expertenwissen für alle!

Wissensmanagement in Unternehmen wird vor allem im Zusammenhang mit der demografischen Entwicklung diskutiert. Wenn in den kommenden Jahren die Experten der Babyboomer-Generation aus dem Berufsleben ausscheiden, ohne dass eine gleiche Anzahl an Fachkräften nachrückt, müssen Aufgabenbereiche neu definiert und verteilt werden. Das über viele Jahrzehnte angesammelte Erfahrungswissen auch an fachfremde Kollegen weiterzugeben, wird zur Kernaufgabe für Unternehmen. Es sei denn, sie machen es wie Mercedes und holen kurzerhand ehemalige Mitarbeiter aus dem Ruhestand zurück, um sie etwa für eine Produkteinführung nach Fernost zu schicken.

Da vermutlich nicht jedes Unternehmen eine Armada arbeitswilliger Senioren in petto hat, wird ein funktionierendes Wissensmanagement zukünftig an Bedeutung gewinnen. Und das nicht nur im Hinblick auf den Fachkräftemangel. Einen Wissensvorsprung zu haben, wird immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

blog - über den Tellerrand

Über den Tellerrand 13/2018 – HR-Links der Woche: Wandel auf Post-Its, Digitalisierung in der Praxis und spannende Präsentationen

Jeden Sonntag haben wir gesammelte Links der Woche aus dem Bereich Weiterbildung, Training, Lernen und Personalentwicklung.

t3n.de: “Der Wandel beginnt auf Post-Its! Wie agiles Arbeiten in Konzernen funktioniert” – Viele Großunternehmen setzen verstärkt auf agile Management­methoden wie Scrum oder Kanban, um ­schneller auf Neues reagieren zu können. Doch stoßen sie damit auf ­Widerstände in den Konzernen. Ein Lagebericht.

cio.de: “Wann Digitalisierung in der Praxis scheitert” – Statt ängstlich Digital Natives zu beobachten, sollten Unternehmen lieber ein Auge auf alteingesessene Wettbewerber haben. Eines von fünf Missverständnissen über Digitalisierung, wie McKinsey sagt.

business-punk.com: “Wie du bei Präsentationen bis zum Schluss die Spannung hältst” – Jede Präsentation findet irgendwann ein Ende – besser früher als später. Schade nur, wenn das Publikum das gar nicht merkt und sich wundert, warum plötzlich das Licht angeht. Leider passiert das sehr oft, denn gerade an diesem wichtigen Punkt kannst der Vortragende einiges falsch machen.

blog - über den Tellerrand

Über den Tellerrand 12/2018 – HR-Links der Woche: Leistungsbereite Mitarbeiter, Fallen beim Lernen und das Jahresgespräch ist tot

Jeden Sonntag haben wir gesammelte Links der Woche aus dem Bereich Weiterbildung, Training, Lernen und Personalentwicklung.

business-punk.com: “Acht Tipps um Mitarbeiter zu mehr Leistungsbereitschaft zu bringen” – Ein Team von Mitarbeitern für die Arbeit zu motivieren ist nicht immer die einfachste Aufgabe für eine Führungskraft. Mit ein paar simplen Ideen wird aber auch das zum Kinderspiel. business-punk.com hat acht Tipps und Tricks für den Motivationskick im Büro-Alltag herausgesucht.

lernenderzukunft.com: “Die 6 größten Fallen beim Lernen” – Gelungener Lerntransfer ist DER entscheidende Faktor, um die Qualität von Weiterbildungsangeboten zu beurteilen. Sabine Prohaska stellt Fallen vor und gibt gleichzeitig Lösungsansätze.

t3n.de: “Das Jahresgespräch ist tot! ” – Wie muss Mitarbeiter-Feedback in Zeiten agiler Arbeitsprozesse aussehen? Wie ein ritualisiertes Jahresgespräch jedenfalls nicht.

Webtalks

Kostenfreie Webtalks für Ihren Wissenszuwachs

Webinar – oder wie wir es nennen: Webtalks – ist die Kurzform für „Web-Seminar“, also eine interaktive Lernveranstaltung, die über das Internet abgehalten wird. Alles, was Sie und Ihre Teilnehmer brauchen, ist ein Rechner mit der entsprechenden Software, eine Webcam und ein Mikrofon.

Ein gutes Webinar zu machen, ist keine Raketenwissenschaft, aber auf die leichte Schulter nehmen sollten Sie das Ganze trotz „Netz und cool und locker“ nicht. Wenn Sie diese 14 Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Webinar beherzigen, steht einem Erfolg auch wenig im Wege.

Aktuell bieten wir wieder eine Reihe an kostenfreien Webtalks an, zu denen wir Sie herzlich einladen. Eine Auswahl:

blog - über den Tellerrand

Über den Tellerrand 11/2018 – HR-Links der Woche: Cheffing, unkonventionelle Tipps für HRler und digitales Lernen

Jeden Sonntag haben wir gesammelte Links der Woche aus dem Bereich Weiterbildung, Training, Lernen und Personalentwicklung.

spiegel.de: “So steuern Sie Ihren Chef” – Ihr Vorgesetzter ist unorganisiert und führt nicht richtig? Dann führen Sie doch zur Abwechslung mal ihn – unauffällig natürlich. Das nennt sich “Cheffing” und ist gar nicht so schwierig.

zukunft-personal.de: “„Schalten wir doch einfach unser Hirn ein!“ – Unkonventionelle Tipps für HRler” – Wenn Interimmanager Bodo Antonic über den Nachholbedarf der HR-Branche in Sachen Recruiting und Personalmanagement spricht, nimmt er kein Blatt vor den Mund. In seiner Keynote auf der Zukunft Personal Süd wird er erläutern, warum er einen Fokus auf Menschlichkeit fordert, anstatt blind jeder digitalen Maßnahme hinterherzulaufen. Das Interview bietet einen kleinen Vorgeschmack auf seine offene Art, Probleme anzugehen und Lösungen zu finden.

haufe.de: “Digitales Lernen dominiert die Schlagzeilen, Präsenzlernen die Realität” – Kolumnistin Gudrun Porath legt den Finger in die Wunder der Weiterbildungsexperten, denn sie stellt fest: Digitales Lernen scheint immer noch eine Vision, keine gelebte Realität zu sein. Sie zeigt auch, woran das digitale Lernen bisher krankt und wie Lernbots Abhilfe schaffen können.

Auch wir verwenden Cookies, um Ihnen ein individuelles Webseitenerlebnis bieten zu können. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie dem zu. Alles klar!
256